WebSoziCMS: Neue Version 3.4 ab Montag, den 12.12.2016

Veröffentlicht am 12.12.2016 in Allgemein

Am kommenden Montag, 12.12.2016 werden wir das WebSoziCMS auf die Version 3.4 updaten.

Wesentliche Neuerung dieser Version ist, dass das WebSoziCMS ab dann für nazeu alle öffentlich aufrufbaren Inhalte mit sogenannten sprechenden URLs arbeitet. Ab dann heißt es also beispielsweise nicht mehr

spd-ortsverein.de/?mod=article&id=1234

für den Abruf eines Artikels, sondern

spd-ortsverein.de/meldungen/spd-grandioser-wahlsieg/

Die sprechende URL wird dabei aus den Überschriften der Artikel (oder Seiten) automatisch gebildet, es ist also kein Eingriff euererseits erforderlich (auf der anderen Seite aber auch nicht möglich).

 

Das Update wird am 12.12.2016 ab 10 Uhr eingespielt. Aufgrund der umfassenden Änderungen (es müssen z.B. für mehrere 100000 Artikel, x-tausenden von Seiten etc.pp die sprechenden URLs erzeugt werden) rechnen wir damit, dass die Umstellung bis zu einer Stunde in Anspruch nehmen wird. In dieser Zeit kann es zu Funktionssstörungen auf euren Homepages kommen und z.B. Menüpunkte nicht funktionieren. Das lässt sich leider nicht vermeiden, da es nicht möglich ist diese Umstellungen in so kurzer Zeit durchzuführen, dass davon nichts zu merken wäre.

Interne Links (also vom WebSoziCMS selber gesetzte Links) und weitestgehend auch das Hauptmenü (dort können wir allerdings nicht versprechen, das das in allen Konstellationen klappt, dazu gibt es dort zuviele verschiedene Möglichkeiten) setzen wir automatisch auf die neuen Adressen um.

Links in der alten Struktur lassen sich insofern weiter verwenden, als dass das WebSoziCMS diese beim Aufruf automatisch in die neuen Adressen umsetzt - es gehen also keine Links von extern verloren und ihr müsst auch nicht eure Inhalte bezüglich selbst gesetzter Links auf Inhalte des WebSoziCMSes überarbeiten (z.B. Verlinkungen von einer Seite auf einen Artikel oder ähnliches).

Mittel- bis Langrfristig empfiehlt es sich aber vor allem aus Geschwindigkeitsgründen (die Umwandlung des "alten" Links kostet Zeit, der Abruf der Seite verzögert sich dadurch etwas) zumindestens aktuell in Gebrauch befindliche Inhalte entsprechend zu bearbeiten.

 

Mitglied werden!

Mitglied werden!

Banner - Land

#SPDerneuern Landesvorsitzende Natascha Kohnen BayernSPD Landtagsfraktion Link zur BayernSPD - Landesverband der SPD

Aktuelles

23.11.2017 20:22 Cum/Cum-Geschäfte – Banken rechnen mit Steuernachzahlungen von 500 Millionen Euro
Die Banken rechnen mit 500 Millionen Euro Steuernachzahlungen im Zusammenhang mit rechtswidrigen Cum/Cum-Geschäften. Dies ist nur ein Bruchteil des entstandenen Steuerschadens. Sollte sich die Einschätzung der Banken bestätigen, muss konsequenter gegen diese Steuerumgehung vorgegangen werden. „Cum/Cum-Geschäfte, bei denen die Dividendenbesteuerung umgangen wurde, führten zu einem Steuerschaden in der Größenordnung eines zweistelligen Milliardenbetrags. Das Steuerschlupfloch wurde

23.11.2017 20:21 Impuls für den Kulturtourismus in ländlichen Räumen
Die Bundesregierung weitet das von der SPD-Bundestagsfraktion unterstützte Projekt „Die Destination als Bühne: Wie macht Kulturtourismus ländliche Regionen erfolgreich?“ um eine sechste Modellregion aus und setzt damit neue Impulse für den Kulturtourismus im ländlichen Raum. „Deutschland verfügt über eine beeindruckende Kulturlandschaft. Seit Jahren boomt der Tourismus – vor allem in Großstädten. Ländlich geprägte Regionen haben

23.11.2017 20:20 SPD-Bundestagsfraktion unterstützt Initiative für das Forum Recht in Karlsruhe
Am 22.11.2017 hat der Initiativkreis Forum Recht Karlsruhe, vertreten durch den Karlsruher Oberbürgermeister Frank Mentrup und den früheren Richter am Bundesgerichtshof, Prof. Günter Hirsch, die vom Bund mit 200.000 Euro finanzierte Machbarkeitsstudie zur Einrichtung des Forum Recht in Karlsruhe an Bundestagsabgeordnete übergeben. Diese Studie ist ein bedeutender Schritt zur Realisierung dieses gesellschaftlich wichtigen Projektes. „Das

23.11.2017 20:18 Sieg des internationalen Rechts und Gerechtigkeit für die Opfer
Das heutige Urteil des UN-Jugoslawientribunals macht die Toten von Srebrenica nicht mehr lebendig. Die Verurteilung des damaligen Oberkommandierenden Ratko Mladic zu einer lebenslangen Haftstrafe bedeutet jedoch einen Sieg des internationalen Rechts und Gerechtigkeit für alle Opfer und Hinterbliebenen. „Die Anklage gegen Ratko Mladic lautete auf Genozid, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen. Die Taten von

21.11.2017 20:36 SPD-Chef zum Scheitern von Jamaika – Es ist genügend Zeit
Nach dem Scheitern der Sondierungen zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen geht SPD-Chef Martin Schulz davon aus, dass jetzt die Wählerinnen und Wähler das Wort haben. Für eine Große Koalition, bekräftigte Schulz, stehe die SPD nach wie vor nicht zur Verfügung. Die FDP hat sich davon gemacht und Angela Merkel steht jetzt ohne Verhandlungspartner für

Ein Service von info.websozis.de